top of page
Anker 1

Gottes Reden hören

Aktualisiert: 28. Feb. 2023

Ich liebe Abwechslung und Action. Daher war die erste Zeit zurück in Deutschland mit Corona ein Abenteuer für mich.

Nun ist nach zwei Monaten Leben mit Corona Alltag und Normalität bei mir eingekehrt.

Vor zwei Wochen erlebte ich das erste Mal, dass ich mein Denken von meiner Situation beeinflussen ließ und mich nicht mehr auf Gottes Wahrheiten, Worte und Versprechen konzentrierte. Ich war richtig down und brauchte zwei Tage bis ich mich aus dem Bett kämpfen konnte.

In dieser Zeit habe ich erlebt: Gott hört nicht auf zu sprechen und mich zu ermutigen. Er ist größer als meine Ups und Downs.

Während ich mit Christian eine hitzige Diskussion (manche würden es auch Streit nennen ;) ) hatte, über das Thema „wir sitzen hier nur rum“, kam mir total unerwartet folgender Gedanke in den Kopf: „Alissa ich bereite gerade den Weg für euch. So, wie Johannes der Täufer, den Weg für Jesus vorbereitet hat, so fülle ich die Täler auf und ebne die Hügel. Dann könnt ihr mit Freude und in Demut auf einem Esel einziehen und mir die Ehre geben, für das, was ich getan habe.“

Wow, dieser Satz war in dem Moment alles, was ich hören musste, denn er zeigte mir, dass meine Ausrichtung und mein Denken voll an Gott vorbei ging. Ich war wieder in den Aktionismus- Wahn verfallen, wenn ich nicht etwas aktiv tue, was für mich als Mensch ersichtlich ist, dann „verschwende“ ich meine Zeit. Doch Gott denkt anders und hat andere Werte. Da geht es nicht darum, dass ich möglichst viel tue, sondern es geht zuerst um die Gemeinschaft, Zeit mit ihm zu verbringen, ihn besser kennen zu lernen, mich von ihm lieben zu lassen und ihn immer mehr zu lieben. Alles andere wird automatisch folgen.

In meinem Fall hatte sich dieses menschliche, deutsche Denken bei mir wieder eingeschlichen. Doch der Heilige Geist ist mein Helfer und hilft mir zu sehen, wo ich Lügen glaube, die mich gefangen nehmen und von der Freude und Hoffnung versuchen abzubringen, die ich in Gottes Denkweisen habe. Denn da, wo ich keine Hoffnung habe und wo ich keine Freude empfinde, da gibt es Lügen, die mich genau von dieser Kraft Gottes trennen.

Ich habe ein tolles Buch von Steven Backlund gelesen: Let's just laugh at that (Lasst uns einfach darüber lachen). Dort führt er Lügen auf, denen wir als Menschen und Christen oft glauben und stellt klar, was die Wahrheiten der Bibel sind. So gut und hilfreich über diese Lügen, die uns der Teufel erzählt, zu lachen, denn damit stelle ich mich über sie und setzte ein Statement, sie sollen keine Auswirkungen auf mein Handeln und Denken haben. Alleine Gottes Reden soll mein Denken und meine Motivationen im Handeln beeinflussen.

Beispiele für Lügen:

  • Es gibt keine Lösung für diese Situation.

  • Mein Leben ist ruiniert auf Grund der Entscheidungen, die ich traf.

  • Es ist nicht meine Persönlichkeit fröhlich zu sein und zu lachen.

  • Ich habe keinen Einfluss.

  • Ich bin nicht spirituell genug, damit Gott mich gebrauchen kann.

  • Dieses Gebiet ist geistlich hoffnungslos.

  • Ich bin, was meine Erfahrungen über mich sagen.

Diese Erkenntnis hat mir die Augen geöffnet über Bibelverse wie: Und seid nicht bekümmert; denn die Freude am HERRN ist eure Stärke. Nehemia 8, 10 oder auch Paulus, der Freude über Jesus empfunden hat, obwohl er sich in der schlimmsten Verfolgung und teilweise Folterung befunden hat.

Gott hat uns geschaffen um mit uns Gemeinschaft zu haben. Sein Grundwesen ist Kommunikation, was wir schon an der Dreieinigkeit sehen können. Der Vater, Jesus und der Heilige Geist sind immer am kommunizieren und genauso kommuniziert Gott mit uns.

Wenn mir das nicht bewusst ist und wenn ich nicht damit rechne, werde ich sein kommunizieren nicht wahrnehmen.

Hier also einer kleiner Beitrag, wie ich Gottes Reden hören kann:

Wie spricht Gott?

Sinne: hören, fühlen, schmecken, riechen, sehen

Das kann sein:

  • akustische Stimme

  • Träume

  • Engel

  • kleine Stimme im Herzen

  • Der/ das erinnert mich an...

  • tiefe Gewissheit

  • ein Gefühl

  • ein Bild vor dem Inneren Augen

  • etwas in der Umgebung, was besonders hervorsticht

  • durch Menschen

  • Erinnerungen (Szenen aus dem eigenen Leben), die wieder ins Bewusstsein kommen

  • Gedankenblitze

  • Testimony

  • Bibel…

Voraussetzungen Gottes Stimme zu hören

1. Herrschaft: Jesus ist der Herr deines Lebens, du willst seinen Willen tun, selbst, wenn du nicht weiß, was sein Wille ist

2. Reines Herz: Bekenne deine Sünde, er vergibt dir

3. Aus dem Glauben leben: aus dem Vertrauen aus Gott leben und er wird dich leiten

4. Lobpreis und Anbetung

5. Geistlicher Kampf: 3 Stimmen: meine, die vom Teufel, Jesus- in Jesu Namen haben wir als Jünger die Autorität über den Teufel (Jesus hat ihn am Kreuz mit der Auferstehung besiegt), wir können seine Stimme verstummen lassen.

6. Fasten: Ich stelle Jesus über alles andere, fasten: Essen, Sex (Epheserbrief), Freundschaft usw.

7. Praxis: je mehr du lauschst, umso mehr wirst du hören

8. Reife: In der Beziehung zu Gott wachsen, meine Schafe hören meine Stimme

Absichten Gottes Stimme zu hören

a) Beziehung mit Gott

b) Seinen Willen kennen lernen

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page