top of page
Anker 1

Erste Schritte wagen (Prophetie Teil 3)

Es ist einfach nur wunderbar Gottes Reden zu hören. Von Gottes Reden zu einem prophetischen Wort ist nur eins nötig: Glauben. Und wie jeder weiß buchstabiert sich Glauben so - etwas riskieren!

Der heilige Geist lebt in uns! Du bist da bei dir nicht so sicher? Na dann bitte ihn darum und sei dir dann sicher das er es ist. Lass dich von Jesus in Lukas 11,9-13 überzeugen, dass Gott nichts lieber tut, als dir diese Bitte zu erfüllen "Denn wer bittet, empfängt; [...] wie viel mehr wird der Vater den heiligen Geist vom Himmel herab denen geben, die ihn bitten."

Also nochmal! Der heilige Geist lebt in dir! Gottes Kraft, Weisheit, gute Gedanken und Gaben sind nur eine Frage entfernt von dir.

Hast du Lust ein Risiko zu wagen und dabei dem lebendigen Gott zu begegnen? Dann wird dich dieser Blog Beitrag interessieren.

Ein ganz einfacher erster Schritt um Gottes Reden für jemanden zu hören ist dieser:

Such dir einen Partner (für die ersten Male Personen, die dir wohlgesonnen sind) und bitte den heiligen Geist dir eine konkrete Sache für sie zu zeigen.

Warum konkret? Stellst du eine allgemeine Frage, weißt du nicht was von all den Einflüssen um dich herum das ist, was Gott dir als Botschaft geben will. Mit der Zeit wird dir Gottes Stimme bekannt werden und du kannst allgemeiner Fragen oder du hörst ihn Reden, ohne dass du überhaupt gefragt hast. Jetzt aber erstmal konkret.

Heute nehmen wir als Beispiel eine biblische Person. (werd hier gern kreativ. Probier aus, womit du dich eh gern und viel beschäftigst oder was dir leicht fällt. Bei mir sind es Filmcharaktere, Farben oder Nachtisch :-). Du kannst den heiligen Geist wirklich alles fragen.)

Dein erster Schritt könnte ungefähr so aussehen.

"Heiliger Geist, welche biblische Person möchtest du mir für sie zeigen?"

Und dann wartest du kurz. Mir hilft es die Augen zu schließen. Achte jetzt auf alles was dir kommt. Gottes Geist redet durch ALLES. Hier eine Auswahl wie du Gottes Reden empfangen kannst:

  • du kannst ein Bild, Szene oder Worte vor deinem inneren Auge sehen

  • ein Bibeltext kommt dir in den Sinn; manchmal sogar einfach nur z.B. 1.Könige 17,5 und du musst nachschlagen, weil du nicht weißt was da steht

  • du siehst etwas z.B. im Raum, dass dich an etwas erinnert - ganz fortgeschritten mit Augen offen :-)

  • eine Lied kommt dir in den Kopf oder Musik aus dem Radio erinnert dich an etwas

  • du denkst an etwas - eine Szene aus deiner Vergangenheit, ein Filmausschnitt, etc. -vertrau dem Gedanken, obwohl er sich anfühlt als wäre es deiner

  • einer deiner anderen Sinne wird aufmerksam auf etwas; z.B. kribbelt deine Hand auf einmal

  • etc.

Sagen wir du hast an David denken müssen. Vielleicht sind dir sofort gute Eigenschaften oder eine Besonderheit von ihm in den Sinn gekommen. Falls nicht, nimm dir doch noch eine kurze Weile den heiligen Geist zu fragen, WAS er dir besonders machen will.

Zermarter dir nicht den Kopf. Geh mit dem Naheliegendsten oder entscheide dich für eine Sache, wenn du unentschlossen bist. Sei mutig - Gott steht dir die Reife zu diese Entscheidungen zu treffen. Der heilige Geist lebt in dir und nutzt eh jedes deiner Worte. Hab Spaß bei der Sache :-)

Sagen wir dir kam die Szene in den Kopf, in der der Prophet Samuel den jungen David im Beisein seiner Brüder Salböl auf den Kopf gießt. Vielleicht kommt dir auch in den Kopf, dass du schon immer cool fandest wie Gott hier dem unterschätzten Jungen eine Vision fürs Leben gibt.

Jetzt ist der Moment gekommen das prophetische Wort weiterzugeben. Das kann ungefähr so lauten.

"Ich musste an den König David denken und irgendwie kam mir dabei die Szene in den Kopf als David von Samuel als junge mit Öl gesalbt wird. Der unterschätzte Jüngste wird aus seinen Brüdern ausgewählt. Bedeutet dir diese Geschichte zufällig etwas?"

Ob die Antwort positiv oder negativ ist, spielt nicht wirklich eine Rolle, aber der Inhalt der Antwort kann Indiz geben, ob du auf der richtigen Spur bist. Nimm dir doch noch eine Sekunde und frag den heiligen Geist wie du die Person ermutigen kannst. Auch wenn du einfach von der Geschichte ausgehend eine Ermutigung aussprichst nutzt der heilige Geist deine Worte. Z.B. so: "Interessant, dass mir gerade diese Begebenheit einfällt. Alle haben den Hirtenjungen David unterschätzt und ich kann mir vorstellen, dass auch er selbst nicht so groß von sich gedacht hat. Doch Gott hat in ihm Großes gesehen - einen König. Ich weiß nicht ob du gerade vor großen Herausforderungen stehst oder so. Ich hab das Gefühl, dass ich da nicht ohne Grund dran denken musste. Ich glaube Gott sieht da was wirklich Großes in dir. Du hast alles in dir um aktuelle und zukünftige Herausforderungen zu meistern und er ist mit dir - immer!"

Bestimmt klingen die Worte die deinen Mund verlassen ganz anders. Gottes Geist hat deine persönlichen Vorerfahrungen, dein Wissen und deine Gedanken als Trittbrettfahrer genutzt :-).

Frag doch jetzt noch nach, ob dein Partner ermutigt wurde. Wir wollen lernen und dazu brauchen wir Feedback. Lass dich ermutigen von einer positiven Rückmeldung und nimm alles andere als Beitrag dazu wachsen zu können.

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber mein Herz macht immer Luftsprünge, wenn ich Gottes Geist hautnah erleben kann. Dein persönliches Abenteuer mit Gott hat begonnen! Und was sagst du? Ist er nicht wirklich das Beste was es gibt auf der ganzen weiten Welt!

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page