top of page
Anker 1

Projekt Geistlicher Aufbruch – Jüngerschaftsschule im Aufbau

Mittlerweile seit Herbst 2020 wohnen Alissa und Christian Schernus in Jagel bei Schleswig und leiten von dort aus das Projekt „Geistlicher Aufbruch - Jüngerschaftsschule im Aufbau“. Immer wieder dürfen sie erleben, wie Gott vorbereitet und führt. In den letzten Monaten haben sich Prozesse weiterentwickelt und Neues ist ins Rollen gekommen.

Die wohl größte Veränderung fand im Zusammenhang mit der Teamstruktur statt. Nun stehen Alissa und Christian zwei weitere Teammitglieder zur Seite und begleiten die Prozesse des Aufbaus intensiv mit. Katharina Peyk ist eine der beiden, welche für das Projekt ihren Lebensmittelpunkt nach Schleswig verlagert hat. Die gebürtige Schwäbin liebt es mit ihrem lebendigen Gott unterwegs zu sein und Jüngerschaft als Lebensstil mehr und mehr zu entdecken. Das andere Teammitglied bin ich Tabea Schernus, nun auch wohnhaft in Schleswig. Ich schätze meine Zeit in einer Jüngerschaftschule sehr und sehe diese Erfahrung als einen riesigen Schatz für mein Glaubensleben. Mein Herz schlägt schneller, wenn ich an die Begleitung von Menschen denke, die in ihrer Beziehung zu ihrem Schöpfer wachsen und vertrauter werden.

Mit dem Teamzuwachs entwickeln sich nun nötige Strukturen wie wöchentliche Teammeetings und Kommunikationswerkzeuge um Hand in Hand miteinander arbeiten zu können. Eine gemeinsame Jahresplanung und die einheitliche Teilnahme an Projektgruppentreffen des Verbandes geben der Entwicklung der Jüngerschaftsschule einen guten Rahmen. Darin und darüber hinaus wird als Team groß geträumt und zusammen erarbeitet, gemeinsam gebetet und Verantwortungen getragen.

Das Gebet gehört als elementare Zeit mit Gott zum Alltag des Projektes. Wöchentlich öffnen sich Wohnzimmer für eine gemeinsame Gebetszeit vor dem Beginn der neuen Woche. Die Sonntagabende sind geprägt von Ermutigung untereinander und gegenseitiger Fürbitte. Als vertraute Gemeinschaft unter Kindern des Allerhöchsten wird bewusst Raum für die Begegnung mit IHM geschaffen und sich auf seine Wahrheit und Zusagen ausgerichtet.

Zusätzlich dazu gibt es monatlich das Angebot an einem online Gebet teilzunehmen. „Sela – Pause mit Gott“ ist eine angeleitete einstündige Einheit, welche zur persönlichen Begegnung mit Gott einlädt. Im Wechsel von Liedern und Gebet bietet sie die Möglichkeit ganz individuell in der eigenen Situation mit Gott ins Gespräch zu kommen und auf Ihn zu hören.

Auch für dieses Jahr sind wieder Seminare geplant. Mit der Gestaltung eines Tagesseminars auf einem Bauernhof, soll der Vision ein Stück nähergekommen werden. Der Sehnsucht, die Gottesbeziehung im Zusammenspiel aus Mensch, Tier und Natur zu verbinden, wird nun nachgegangen und in ersten Ansätzen realisiert. Zusätzlich werden auch in 2022 zwei Seminare online angeboten. Die Seminare bieten Raum für Austausch und gemeinsames Ausrichten auf die innige Beziehung zum himmlischen Vater. Gemeinsam geht es darum als Jünger zu wachsen, sowie eine Kultur der Gegenwart Gottes immer mehr zu entdecken und diese zu leben.

Als Gemeinschaftspastoren im Verband liegt es Alissa und Christian besonders am Herzen die Sehnsucht Gottes nach dieser Verbundenheit mit seinen Kindern neu in den Fokus zu rücken. Gerne kommen sie Einladungen der Gemeinschaften nach und berichten von ihren Erlebnissen mit Gott und der Vision Jüngerschaftsschule.

183 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Vorstellung im VG

Commentaires


bottom of page